2022 - What's new von NIU?

NIU-Modelle 2022 ab Ende März 2022 verfügbar

Der schnellste NIU E-Roller aller Zeiten, kleinere Anpassungen an bestehenden Modellen, das weiterhin verspätete E-Motorrad und ein neuer Kick Scooter. Erfahre in wenigen Minuten das Wesentliche über die NIU-Neuheiten 2022.

Kein NIU-Fahrer machte einen Fehlkauf, weil er nicht warten wollte

Alle bisherigen NIU-Modelle haben weiterhin ihre Berechtigung oder teils gar Vorzüge gegenüber den Nachfolgemodellen. Dass NIU die Grundarchitektur der Modellreihen beibehält, spricht für die Weitsicht der Entwickler, begünstigt die Interoperabilität von Ersatzteilen und Zubehör und vereinfacht den Umgang mit den Produkten bei Wartung und allfälligen Reparaturen.

Trend Richtung NIU Brand bei Motor und Batterien

Bei zwei Komponenten zeichnet sich eine klare Entwicklung in eine neue Richtung ab:

  • Motor: Weg von Bosch hin zum NIU "V Motor". Sieht fast gleich aus, trägt aber das NIU-Emblem. Anders als die nicht hörbaren Bosch-Motoren verursacht der NIU V Motor ein leichtes Geräusch, das irgendwo zwischen dem Sound einer Hummel und einer Stechmücke liegt. Es ist nicht unangenehm, irgendwie sogar cool, möglicherweise sogar beabsichtigt und macht dich auf einige Meter für unvorsichtige Fussgänger hörbar.
  • Batterien: Weg von Panasonic "Extended Range" hin zu NIU "Standard Range". Also deutlich weniger Kapazität zum deutlich tieferen Preis. 

Dieser Trend betrifft mit Blick auf das Schweizer NIU-Portfolio 2022 nur die Modelle, die 80 km/h oder schneller fahren. Apropos schneller fahren: Starten wir doch den Einblick in die Anpassungen mit dem Teil, das plötzlich 100 statt 70 km/h fährt!

MQi GT / MQi GT Evo: vom Dromedar zum Jaguar

NIU MQi GT Evo
Erst ein Jahr zuvor ging der MQi GT ins Rennen - und wird in der Schweiz im 2022 schon nicht mehr verfügbar sein. Mit seiner 48-Volt-Technologie war er der genügsame, aber vor allem bergauf nicht sehr sprintstarke NIU-Vertreter. Geschätzt wurde er speziell wegen seines tiefen Preises (Standard Range Akkupacks) und seiner langen Sitzbank.
Sein Nachfolger ist der MQi GT Evo. Der "Evo" verkörpert die einzige wirklich drastische Produktanpassung im NIU E-Scooter Portfolio 2022. Mit 72-Volt-Technologie, 100 km/h Spitzengeschwindigkeit bei durchschnittlichem Output von 6'500 Watt (bei Vollgas) ist er eine Rakete und lässt jeden Benzin-Roller locker stehen.

Wie sein Vorgänger MQi GT ist er mit "Standard Range" Akkupacks ausgestattet. Die 2x Li-Ion 72V/26Ah (2x 1'872 Wh). In Fahrtests Agglomeration zu Stadt (80, 60, 50, 30 km/h mit kurzem Autobahnstück und bei 15 Grad) haben wir locker 80 km Reichweite erreicht bis zum Sparmodus. NIU gibt sich mit 65 - 75 km eher zurückhaltend.

Weitere neue Features im Vergleich zum Vorgängermodell sind sind:

  • Ein physisch in die Fernbedienung integrierbarer Schlüssel, wobei der Schlüssel durch Remote-Aktivierung und automatischer Verriegelung des Lenkradschlosses (!) eigentlich gar nicht mehr benötigt wird.
  • Zwei Modi, um den Roller anzusprechen: klassisch (mit Fernbedienung) oder "OkGo" (= "Keyless go" via Bluetooth über Fernbedienung oder Handy)
  • Egal welcher Modus: der Roller lässt sich auch über die App starten
  • Tolles Farbdisplay mit in der App anpassbarem Erscheinungsbild
  • V Motor von NIU statt Bosch-Motor
  • Nur noch Lackierung in Matt: grau, schwarz, weiss, orange

NQi GTS: schneller, günstiger - aber etwas schneller müde

NIU NQi GTS 80 km/h 2022

Das schnellere Modell unserer NIU-Lieblingskategorie "NQi" wird noch ein wenig schneller. Nun sind offiziell 80 km/h drin, die wir rückblickend bei gewissen Modellen auch schon erzwungen hatten. Der neue GTS-Motor (V Motor von NIU, nicht mehr Bosch) leistet nun bis zu 4'600 Watt. Die Mehrleistung ist spürbar, aber nicht brachial. Auf unserer üblichen Teststrecke haben wir knapp unter 80 km Reichweite geschafft bis zum Sparmodus, wobei NIU (erstaunlicherweise) dem Roller eine geringere Reichweite von knapp über 60 km attestiert.

Abgesehen von einem neuen Display-Typ haben wir keine bahnbrechenden Design-Anpassungen entdeckt bisher. Gut so! Mehr zum NQi GTS Standard Range 80 und seinem Vorgängermodell NQi GTS Extended Range.

    Die 45-km/h-Modelle NQi Sport, MQi+ Sport, UQi GT: weiterhin ohne dramatische Anpassungen 

    Sie laufen, laufen, laufen und wir lieben sie! Die 45-km/h-Modelle der Serien NQi, MQi und UQi sind millionenfach (bei MOBILIZE dutzendfach) etabliert und Anpassungen sind zumindest bis Mitte 2022 nicht zu erwarten. Und wenn, dann wird das eher Kleinigkeiten betreffen. Das erwartete adaptierte Display ist ausgeblieben. Wir haben lediglich ein paar Schrauben als anders wahrgenommen im Vergleich zu den Vorjahresmodellen.

    Bei allen Modellen sind weiterhin Bosch-Motor und Extended-Range-Batterien von Panasonic verbaut. Diese bewährte Kombination bringt die Dinger 60 - 80 km weit pro Ladung. Ganz nebenbei noch eine Liebeserklärung (für den NIU NQi Sport).

    RQi E-Moto: abwarten und Tee trinken

    NIU RQi 2022

    Angekündigt war er schon für 2020: Das E-Motorrad von NIU lässt auf sich warten. Ursprünglich wurden 160 km/h bei 120 km Reichweite beworben. An der EICMA im November 2021 waren es "nur" noch 100 km/h (bzw. 110 mit "Boost") bei erwähnter Reichweite. Wir freuen uns, wenn er mal den Markteintritt schafft (vermutlich Ende 2022 in der Schweiz). Ob ein Markt für ein Motorrad besteht, das von der Reichweite her nicht für weitere Streifzüge und nur bedingt für die Autobahn geeignet ist, sei noch dahingestellt.

    KQi: Die intelligenten High-End Kick Scooter sollen kommen

    NIU KQi Kick Scooter 2022

    Der NIU KQi Kick Scooter soll neue Massstäbe setzen in dieser Kategorie. Hohe Fahrstabilität und Reichweite, Scheibenbremsen vorne/hinten (zumindest beim KQi3), Energierückgewinnung beim Bremsen und App-Anbindung. Nach der internationalen Vorverkaufsaktion gibt es vorzügliche Rückmeldungen der bisherigen Fahrer. Ob und wann der KQi in den Fachhandel kommt, ist unklar. 

    Fragen? Anregungen? Probefahrt?

    Remo Fleischli | remo@mobilize.ch | +41 79 469 66 12